Weihnachtscookies

Ohne großen Aufwand – mit nur 3 Zutaten – sind diese Cookies wirklich schnell gemacht und noch dazu sehr gesund.

Schwierigkeit   •    Zeitaufwand   •    Kosten   •    Inhaltsstoffe    ••••

Heidi Sessner – Ernährungs- und Triathloncoach – hat ein neues, gesundes Weihnachtsrezept für Sie getestet.

 

Zutaten für 12 Cookies:

150 g Haferflocken
3 Bananen (ca.300g)
Zimt

Weihnachtscookies und Zutaten

So geht’s:

Die Bananen schälen und mit einer Gabel auf einem Teller zerdrücken.
Reife Bananen lassen sich nicht nur leichter zerdrücken, sie sind auch süßer.
Die Haferflocken untermischen und nach eigenem Belieben mit Zimt verfeinern.

Dann mit einem Löffel kleine Kugeln auf ein Backblech setzen und diese etwas andrücken. Ich hatte am Ende 12 Stück.
Die Cookies benötigen bei 180°C ca. 15-20 Minuten im Backofen.

Danach gerne noch etwas Zimt darüber streuen.
Mir schmecken die Weihnachtscookies am besten lauwarm 🙂

Ceylon Zimt hat zudem einen positiven Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel.
Er lässt diesen nicht so stark ansteigen! Das tut uns gut und man spürt es auch körperlich: Wir fühlen uns aktiv, wach, satt und sind gut gelaunt.

Haferflocken sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, an langkettigen Kohlenhydraten, an essentiellen Aminosäuren und hochwertigen Fetten.
Hinzu kommen Ballaststoffe, die zusammen mit den Kohlenhydraten für eine lang anhaltende Sättigung sorgen.
Haferflocken sind ideal auch in der Sporternährung. Sie belasten nicht vor dem Training, liefern gleichzeitig die benötigte Energie, gleichmäßig über eine lange Zeit verteilt.

Auch nach der Belastung fördern sie die Regeneration mit hochwertigem Eiweiß.

Schmecken nicht nur in der Weihnachtszeit 🙂